Sport_Fotofabrik
© Adobe Stock / fotofabrika

Sport

Der Sport in seiner Vielfalt hat eine große soziale und integrative Wirkung. Als größte Bürgerbewegung in Deutschland mit rund 27 Millionen Mitgliedern in ca. 90.000 Turn-, Sport und Schützenvereinen leistet der Sport unschätzbare Dienste für unsere Gesellschaft und ihren Zusammenhalt. Damit sind der organisierte Sport und die mit ihm verbundene Vereinskultur ein tragendes Element unseres Gemeinwesens und haben eine große Bedeutung für unsere Gesellschaft.

Aufgrund dieses hohen Stellenwertes nicht nur für das Lebensgefühl jedes Einzelnen, sondern vor allem für das Gemeinwohl und die Gesellschaft, fördert das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration den Sport finanziell in verschiedenen Bereichen.

Neben der finanziellen Förderung  der Verbände und Vereine ist uns die Wertschätzung des Ehrenamts und damit all derjenigen wichtig, die sich rund um den Sport engagieren. Aus diesem Grund erkennen wir die Arbeit der freiwillig Engagierten besonders an und danken ihnen mit entsprechenden Ehrungen.

Die Strukturen des organisierten Sports in Bayern sind vielfältig. Neben den Vereinen, Dach- und Fachverbänden des organisierten Sports existieren sportpolitische Gremien, in denen die Entwicklung und die Förderung des Sports im Zentrum stehen.

Der Leistungssport und der Breitensport können ihre Wirkungen nur entfalten, wenn entsprechende Strukturen gegeben sind. Aus diesem Grund räumt der Freistaat Bayern sowohl dem Leistungssport mit seiner repräsentativen Wirkung als auch dem Breitensport mit seiner Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt hohe Priorität ein.

Der Sport soll allen Freude machen: Den Sportlern, den Vereinen, den Fans, den Veranstaltern. Damit das so ist, muss bei großen Sportveranstaltungen die Sicherheit  gewährleistet sein. Hier arbeitet die Polizei eng mit den Veranstaltern, den Verbänden, den Städten und den Fangruppen zusammen.

Bei allen Angelegenheiten rund um den organisierten Sport außerhalb der Schulen und Hochschulen liegt die Zuständigkeit beim Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration. Für den Schulsport und die Sportlehrerausbildung ist das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus zuständig und 1991 wurde zusammen mit dem Bayerische Landes-Sportverband das Kooperationsmodell Sport-nach-1 in Schule und Verein gegründet. Sport-nach-1 ist ein Bindeglied zwischen dem schulischen Sportunterricht und dem Breiten- und Leistungssport im Verein.

Informationen zur Vereinbarkeit von Sport und Beruf bei der Bayerischen Polizei finden Sie beim Thema Duale Karriere im Spitzensport.

Aktuell

  • Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier und Staatspräsident des Staates Israel, Jitzchak Herzog bei der Kranzniederlegung.
    © Sebastian Widmann / StMI
    05.09.2022

    50 Jahre Olympiaattentat: Gedenkveranstaltung in Fürstenfeldbruck

    Am 5. September 2022 jährt sich der terroristische Anschlag auf israelische Sportler bei den Olympischen Spielen von 1972 zum fünfzigsten Mal. Aus diesem Anlass fand auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck eine Gedenkveranstaltung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seinem israelischen Amtskollegen Isaac Herzog statt.

    mehr
  • Gruppenbild mit Daumen hoch: Staatssekretärin des Bundesinnenministeriums Juliane Seifert, Bayerischer Innenminister Joachim Herrmann, Maskottchen „Gfreidi“, 3. Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München Verena Dietl und Geschäftsführerin Olympiapark München Marion Schöne
    © Alexandra Beier / Bayerisches Innenministerium
    22.08.2022

    European Championships 2022: Grandiose Stimmung, Spitzenleistungen und perfekte Organisation

    Innen- und Sportminister Joachim Herrmann zieht Bilanz: „Es waren fantastische und begeisternde elf Tage mit unvergesslichen Momenten und einer geradezu euphorischen Stimmung, sportlichen Spitzenleistungen und einer perfekten Organisation.“

    mehr