Einsatzkräfte retten ein Kind
© Bayerisches Innenministerium

Sicherheit dank Digitalfunktechnik

Ein einheitliches und leistungsstarkes Funknetz für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Deutschland; dieser Gedanke steht hinter dem Digitalfunk BOS.

Logo Digitalfunk Bayern
© Bayerisches Innenministerium

Bisher unterhielt jede BOS eigene analoge Funknetze, mit eigenen Frequenzen und räumlich begrenzten Reichweiten. Dies entspricht jedoch nicht mehr den heutigen Anforderungen einer effektiven Kommunikation von Einsatzkräften. Mit dem Digitalfunk BOS erhalten die Einsatzkräfte der Polizeien, Feuerwehren und Hilfsorganisationen ein modernes und vielseitiges Kommunikationsmittel. Es ermöglicht eine organisationsübergreifende und bundesweite Verständigung und vereinfacht die Durchführung komplexer Einsatzszenarien. Damit unterstützt die Digitalfunktechnik eine schnelle und verlässliche Hilfe in Not- und Katastrophenfällen für alle Bürgerinnen und Bürger.

Ausführliche Informationen zum Digitalfunk BOS in Bayern finden Sie hier.

Nutzerbereich BOS

Um den Nutzern noch schneller Informationen zum Digitalfunk zur Verfügung zu stellen, wurde ein Nutzerbereich BOS eingerichtet. Er ist sowohl über das Internet als auch über das behördeninterne Intranet erreichbar. Alle Angehörigen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) haben damit Zugriff auf sämtliche relevanten Inhalte. Unser Ziel ist es, dass sie so die anstehenden Herausforderungen bestmöglich meistern können.

Wie erhalte ich Zugang?

Den Nutzerbereich erreichen Sie über die Schaltfläche "Nutzerbereich BOS" in der Navigation dieser Seite oder direkt unter www.digitalfunkbos.bayern.de. Bitte beachten Sie: Für den Nutzerbereich BOS sind Zugangsdaten erforderlich. Diese können bei Bedarf angefordert werden für:

  • den Feuerwehrbereich: bei Ihrer Kreisbrandinspektion.
  • den Rettungsdienstbereich: bei der jeweiligen Organisation.
  • den Polizeibereich: bei der zuständigen Taktisch-Technischen Betriebsstelle (TTB).

Aktuell

  • Einsatzkräfte der Feuerwehr München
    © Branddirektion München
    15.12.2019

    Bayerns Einsatzkräfte gerüstet für Fußball-EM 2020

    Leistungsfähigkeit und Professionalität unter Beweis gestellt: Innenminister Joachim Herrmann ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis der rund fünfstündigen 'Europameisterschaftsübung' (EMÜ19) in München. Beteiligt waren insgesamt rund 2.000 Einsatzkräfte, u.a. von Polizei, Feuerwehr, Hilfsorganisationen und THW.

    mehr
  • Innenminister Herrmann und BRK-Präsident Zellner durchschneiden ein Band
    © Sammy Minkoff
    13.12.2019

    Herrmann eröffnet Bayerisches Zentrum für besondere Einsatzlagen

    Als "bundesweit einmalige Trainings- und Ausbildungsstätte und Leuchtturmprojekt für den Katastrophenschutz" hat Innenminister Joachim Herrmann das Bayerische Zentrum für besondere Einsatzlagen in Windischeschenbach bei der Eröffnungsfeier bezeichnet.

    mehr