Sprache als Schlüssel zu erfolgreicher Integration

Erlangen, 6. November 2019 (stmi). Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann und BAMF-Präsident Dr. Hans-Eckhard Sommer übergeben Integrationskursteilnehmern Zertifikate über erfolgreich abgelegte Sprachkursprüfungen.

Integrationsminister Joachim Herrmann mit zwei Teilnehmern des Integrationskurses bei der Übergabe der Kurszertifikate.
© Giulia Iannicelli

Herrmann gratulierte den frischgebackenen Sprachkurs-Absolventen, die mit ihren neuen Deutschkenntnissen einen entscheidenden Schritt getan hätten, um in Deutschland ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Die Deutschkurse, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) als Bestandteil des Integrationskursprogramms in Zusammenarbeit mit privaten und öffentlichen Trägern anbietet, sind laut Herrmann ein ganz wesentlicher Baustein für eine gelingende Integration in unserem Land.

"Nur mit ausreichend Sprachkenntnissen ist eine gleichberechtigte Teilhabe an unserer Gesellschaft möglich. Sprache ist damit der Schlüssel zu einer erfolgreichen Integration", so Herrmann in der Erlanger Volkshochschule, in der die Kurse stattfinden. BAMF-Präsident Dr. Sommer ergänzte: "Wir konnten heute selbst erleben, mit welch großartigem Engagement sowohl Lehrkräfte als auch Teilnehmende in den Integrationskursen arbeiten. Menschen aus vielen verschiedenen Ländern lernen gemeinsam die deutsche Sprache und die Werte, die für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft wichtig sind."

Ausreichende Deutschkenntnisse sind nach Herrmanns Worten in aller Regel entscheidend für einen Einstieg in die Arbeitswelt. Arbeit und Ausbildung wiederum seien elementar für den Aufbau einer eigenen Existenz. "Arbeit und Sprache sind damit die beiden großen Kernpfeiler für eine erfolgreiche Integration", brachte es Herrmann auf den Punkt.

Von entscheidender Bedeutung ist laut Herrmann außerdem, dass in den Integrationskursen des BAMF auch die Normen und Werte der deutschen Gesellschaft und die Kultur unseres Landes vermittelt werden. Herrmann ist überzeugt: "Wer in unserem Land leben will, muss sich auch in unsere Rechts- und Gesellschaftsordnung integrieren. Denn nur wer die Grundlagen unseres gesellschaftlichen Miteinanders kennt und anerkennt, wird in unserem Land wirklich ankommen und hier eine neue Heimat finden."